Review: 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift

Deutsche Textversion / 

English Text Version (sorry for errors, no native english speaker)

 

 

 

 7Artisans ist ein Objektivhersteller aus China,

der sich bisher überwiegend der Produktion manueller Objektive widmet.

 

Neben von klassischen Vorbildern inspirierten optischen Rechnungen

bietet 7Artisans eine große Reihe von Festbrennweiten an.

 

Der neueste Vertreter ist das 

 

7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift,

 

welches ich euch hier ausführlich vorstellen möchte.

 

Vermarktet wird diese Festbrennweite mit den speziellen Features für Tilt und Shift vom Hersteller als Objektiv für den "kleinen" APS-C-Sensor - ich habe aber in meinem Test sehr schnell festgestellt,

dass es den Fullframe ("Vollformat") - Sensor komplett ausleuchtet, und dies auch beim Einsatz der "Features".

Ich habe das Objektiv also hier als Vollformat-Objektiv eingesetzt und auch als solches getestet.

 

Ich vermute, dass der Hersteller es als APS-C-Objektiv verkauft, weil es mit den anderen verfügbaren Anschlüssen (Fujifilm X und MFT) halt eben nur die kleinen Sensoren ausleuchten muss. 

 

 

 

Das 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift ist hervorragend verarbeitet.

Der Tubus ist komplett aus Metall und alle Ringe laufen weich und geschmeidig. 

die Tilt- und Shift-Funktionen sind durchdacht implementiert und so bedienfreundlich wie möglich.

 

Alle Inschriften auf dem Objektivkorpus sind eingraviert und lackiert.

 

Das Objektiv wurde mir vom Hersteller 7Artisans für den Testzeitraum kostenfrei zur Verfügung gestellt, erhältlich ist es bei allen großen Handelsplattformen oder hier im Webshop der Herstellers.

 

 So sieht das gute Stück mit dem kompletten Lieferumfang aus (auf der Verpackung ist wie immer bei 7Artisans neben den technischen Daten auch der Linsenschnitt abgedruckt):

 

 

7Artisans is a lens manufacturer from China,

which has so far been mainly dedicated to the production of manual lenses.

 

In addition to optical calculations inspired by classical models

7Artisans offers a wide range of modern prime lenses.

 

The newest representative is the 

 

7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift,

 

which I would like to introduce to you in detail here.

 

This fixed focal length with the special features for tilt and shift is marketed by the manufacturer as a lens for the "small" APS-C sensor - but I quickly noticed in my test that

that it completely illuminates the full-frame sensor, even when the "features" are used.

So I used the lens here as a full-frame lens and tested it as such.

 

I suspect that the manufacturer sells it as an APS-C lens because with the other available mounts (Fujifilm X and MFT) it only has to illuminate the small sensors. 

 

 

 

The 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift is excellently made.

The tube is made entirely of metal and all rings run smoothly and supple. 

The tilt and shift functions are thoughtfully implemented and as user-friendly as possible.

 

All inscriptions on the lens body are engraved and filled with paint.

 

The lens was provided to me free of charge by the manufacturer 7Artisans for the test period. It is available on all major trading platforms or here in the manufacturer's webshop .

 

 This is what the good piece looks like with the complete scope of delivery (as always with 7Artisans, the lens cut is printed on the packaging in addition to the technical data):

 

 

Und hier einige Bilder des Objektives:

 

And here are some pictures of the lens:

 

 

Das Objektiv ist trotz der zusätzlichen Funktionen sehr kompakt geblieben - 

hier einige technische Daten:

 

- Länge: 73mm

- Gewicht: 364g

- Optisches System: 7 Linsen in 6 Gruppen, multicoated

- Blende: von f1.4 bis f16 stufenlos mit seltsam abgestuften Markierungen bei f1.4, f2, f2.8, f4, f11 und f16, 12 Blendenlamellen

- Naheinstellgrenze: 50cm

- Frontgewindedurchmesser: 46mm 

 

Der Hersteller hat den genauen Linsenschnitt und auch die MTF-Daten zur Verfügung gestellt:

 

 

The lens has remained very compact despite the additional functions - 

Here are some technical details:

 

- Length: 73mm

- Weight: 364g

- Optical system: 7 lenses in 6 groups, multicoated

- Aperture: clickless variable from f1.4 to f16 with "strange" graduated markings at f1.4, f2, f2.8, f4, f11 and f16, 12 aperture blades

- Closest focusing distance: 50cm

- Front thread diameter: 46mm 

 

The manufacturer has provided the exact lens cut and also the MTF data:

 

 

Und hier eine Übersicht über die Bedienelemente und die Größenparameter:

 

And here is an overview of the controls and size parameters:

 

 

Das komplette Objektiv ist oberhalb des mit 360 Grad rotation beschriebenen Ringes um ebendiese drehbar mit Klicks jeweils in 15 Grad-Schritten. Somit ist sowohl die Tilt-als auch die Shift-Funktionalität "in alle Richtungen" möglich. 

 

Zum Bedienen der Tilt Funktion gibt es 2 Drehknöpfe: Der Knopf im Oberen Bild (an der Skala) ist der Feststellknopf zum Öffnen und Schließen der Fixierung in einer bestimmten Stellung. Der etwas größere Drehknopf auf der gegenüberliegenden Seite ist als Feintrieb der Stellungssteuerung gedacht:

 

The entire lens can be rotated above the ring described as 360 degrees of rotation with clicks in 15 degree increments. This means that both the tilt and shift functionality is possible "in all directions". 

 

There are 2 knobs for operating the tilt function: The knob in the upper picture (on the scale) is the locking knob for opening and closing the fixation in a certain position. The slightly larger knob on the opposite side is intended as a fine adjustment for the position control:

 

 

Also kurz zusammengefasst, zum Tilten muss man oben lösen, unten verstellen und oben in der gewünschten Einstellung wieder fixieren.

 

Dies funktioniert sehr einfach und intuitiv:

 

So long story short, to tilt you have to loosen at the top, adjust at the bottom and fix it again at the top in the desired setting.

 

This works very simply and intuitively:

 

 

Aber wozu das Ganze?

Wie man in den Bildern direkt sieht, wird bei Tilt das Objektiv gegen die Sensorebene verkippt, 

d.h. die Schärfeebene wird gegen die Sensorebene verschoben und man erhält einen "schrägen" Schärfeverlauf im Bild.

 

Ähnlich einfach funktioniert das Shiften mit dem Objektiv.

An der Seite gibt es einen Knopf, den man in Pfeilrichtung ziehen muss zum lösen, dann kann man das "Vorderteil" des Objektives nach oben oder unten verschieben und somit den Linsenteil aus dem Zentrum "shiften" - im zweiten Bild sieht man das gut, wie die Linsenmitte zum Bajonett nach rechts verschoben ist.

Zum Fixieren muss man den Knopf wieder loslassen, und dieser kann dann in 3 von den kleinen "Zähnen" am Knopf vorgegebenen Stelllungen wieder einrasten.

 

Und auch hier eine kurze Erklärung der Funktion: ohne die Kamera nach oben kippen zu müssen kann man in gewissem Maß höher liegende Motive fotografieren. So bekommt man keine perspektivischen Verzerrungen und gerade Linien (z.B. Hauswände) bleiben im Bild auch gerade und laufen nicht nach oben schmaler zusammen.

 

 

But what is the point of all this?

As you can see directly in the pictures, with tilt the lens is tilted against the sensor plane, 

i.e. the sharpness plane is shifted towards the sensor plane and you get a "slanted" sharpness curve in the image.

 

Shifting the lens is similarly easy.

There is a button on the side that you have to pull in the direction of the arrow to release, then you can move the "front part" of the lens up or down and thus "shift" the lens part out from the center - you can see this clearly in the second picture, how the center of the lens is shifted to the right relative to the bayonet.

To fix it, you have to let go of the button again, and it can snap back into place in 3 positions specified by the small "teeth" on the button.

 

And here is also a brief explanation of the function: without having to tilt the camera upwards, you can photograph subjects that are higher up to a certain extent. This means you don't get any perspective distortions and straight lines (e.g. house walls) stay straight in the image and don't narrow towards the top.

 

 

 

Und so sieht das Objektiv an einer Kamera angebracht aus (hier der Sony Alpha 6500).

Eine für ihre vielen Möglichkeiten sehr kompakte Kombination, vor allem der schmale Frontdurchmesser überrascht im ersten Augenblick positiv.

 

And this is what the lens looks like attached to a camera (here the Sony Alpha 6500).

A very compact combination for its many possibilities, especially the narrow front diameter is a positive surprise at first glance.

 

Bildschärfe / Sharpness

Ich habe eine Bildreihe zur Bewertung der Schärfe für euch angefertigt, bei der sowohl das Bildzentrum als auch die Bildecke in einer Schärfeebene liegen.

Fokuspunkt war das Dach des Hauses rechts der nach oben führenden Straße.

Das Haus in der rechten oberen Bildecke liegt auf der gleichen Höhe und somit in der gleichen Schärfeebene.

 

Die Blendenreihe zeigt die Werte f1.4 - f2 - f2.8 - f4 - f5.6 - f8 - f11

 

I have created a series of images for you to evaluate sharpness, in which both the center and the corner of the image are in the same plane of focus.

The focal point was the roof of the house to the right of the street leading upwards.

The house in the upper right corner of the image is at the same height and therefore in the same plane of focus.

 

The aperture series shows the values f1.4 - f2 - f2.8 - f4 - f5.6 - f8 - f11

 

 

Die vom Objektiv verursachte Vignettierung ist bei Offenblende sehr deutlich.

Bis f4 verbessert sie sich stufenweise,

aber erst bei f5.6 ist sie komplett verschwunden.

 

Als nächstes folgen 100%-Vergrößerungen aus der Bildmitte vom Fokuspunkt,

in der gleichen Reihenfolge wie oben:

 

The vignetting caused by the lens is very noticeable at wide apertures.

Up to f4 she improves gradually,

but only at f5.6 does it completely disappear.

 

Next come 100% magnifications from the center of the image from the focus point,

 

in the same order as above:

 

 

Bei f1.4  ist die Schärfe in der Bildmitte auf knapp gutem Niveau, die sphärische Aberration und leichte chromatische Aberrationen überlagern noch die Details.

Bei f2 verschwinden die chromatischen Aberrationen und auch die sphärische Aberration verbessert sich, der Glow ist bereits deutlich gemildert.

Bei f2.8 haben wir eine sehr gute Schärfe erreicht, nur die Kontraste können noch eine Steigerung erfahren.

Von f4 bis f11 ist die Schärfe ausgezeichnet, auch die Microkontraste sind dann voll da.

 

Auch aus der Bildecke habe ich 100%-Vergrößerungen vorbereitet:

 

 

At f1.4, the sharpness in the center of the image is just about at a good level, but the spherical aberration and slight chromatic aberrations still obscure the details.

At f2 the chromatic aberrations disappear and the spherical aberration also improves, the glow is already significantly reduced.

At  f2.8 we have achieved very good sharpness, only the contrasts could be improved further.

From f4 to f11 the sharpness is excellent, even the micro-contrasts are fully there.

 

I have also prepared 100% enlargements from the corner of the image:

 

 

 

In der Bildecke ist die Bewertung leicht anders.

 

Bei f1.4 überlagern die Vignette und die sphärische Aberration noch extrem die ohnehin noch nur ordentliche Grundschärfe. Auch Reste von Astigmatismus sind zu sehen.

Bei f2 steigert sich hierzu nur die Helligkeit  - erst bei f2.8 ist die Vignettierung auf einem akzeptablen Maß angekommen, aber auch hier gibt es noch Reste von Astigmatismus.

Bei f4 gibt es einen deutlichen Sprung: Astigmatismus und sphärische Aberration verschwinden, die Schärfe erreicht mindestens gutes Niveau.

Bei f5.6 haben wir ein sehr gutes Schärfeniveau erreicht,

und bei f8 und f11 sind Schärfe und Microkontraste auf ausgezeichnetem Niveau. 

 

Bei allen Vergrößerungen aus der Ecke sind minimale Spuren von lateralen chromatischen Aberrationen zu erkennen, z.B. an den Fensterrahmen.

 

Zusammenfassend kann man sagen:

Bei Offenblende f1.4 erreicht das Objektiv im erweiterten Bildzentrum eine gute Schärfe,  ab f4 ist es dort hervorragend.

Randscharf ist es bereits ab f4,

für perfekt scharfe Ecken muss man bis auf f8 abblenden.

 

 

In the corner of the picture the evaluation is slightly different.

 

At f1.4, the vignette and spherical aberration overwhelm the already decent basic sharpness. Remnants of astigmatism are also visible.

At f2, only the brightness increases - only at  f2.8 does the vignetting reach an acceptable level, but even here there are still remnants of astigmatism.

At f4 there is a clear jump: astigmatism and spherical aberration disappear, the sharpness reaches at least a good level.

At f5.6 we have achieved a very good level of sharpness,

and at f8 and f11 sharpness and micro-contrasts are at an excellent level. 

 

At all magnifications from the corner, minimal traces of lateral chromatic aberrations can be seen, e.g. on the window frames.

 

Summary:

At an open aperture of f1.4, the lens achieves good sharpness in the extended image center; from f4 onwards, it is excellent there.

Edge sharpness is already achieved from f4,

 

For perfectly sharp corners you have to stop down to f8.

 

Rendering & Bokeh

Wenn es um das Bokeh geht, gibt es immer sehr viele gegensätzliche Meinungen, 

denn ob einem das Hintergrundrendering eines Objektives gefällt oder nicht, ist halt Geschmackssache.

 

Der Eine möchte alles butterweich aufgelöst haben, der Andere mag es busy mit viel Outlining und Strukturen und/oder Swirl (und natürlich gibt es ganz viel zwischen diesen Extremen in der Mitte)...

 

In meinen Augen ist das 7Artisans 50mm f1.4 ein Vertreter dieser Mitte.

Durch die hohe Lichtstärke bietet es natürlich "viel" Unschärfe und kann durchaus sehr weich rendern, es bleiben jedoch immer Restdetails in der Unschärfe erhalten. Vor allem sind die Highlights immer sehr deutlich sichtbar begrenzt, wodurch es sich in den meisten Situationen nicht als "Weichzeichner" erweist. Mir persönlich gefällt das, aber hier kann man natürlich gerne auch anderer Meinung sein.

Insgesamt wirken die Bilder des 7 Artisans bei offeneren Blendenwerten eher klassisch wie bei einem lichtstarken Vintage-50mm als bei einem modernen, auf Weichheit und Flächigkeit getrimmten Objektiv.

 

Die folgende Reihe zeigt die Entwicklung der Hintergrundunschärfe beim Abblenden.

Der Fokus lag auf der unteren Schraube rechts im Bild, Distanz zu dieser war unter einem Meter.

 

Die Blendenwerte sind f1.4 - f2 - f2.8 - f4 - f5.6 -f8

 

 

When it comes to bokeh, there are always a lot of conflicting opinions, 

Because whether you like the background rendering of a lens or not is just a matter of taste.

 

Some people want everything to be resolved as smooth as butter, others like it busy with a lot of outlining and structures and/or swirl (and of course there is a lot in the middle between these extremes)...

 

In my opinion, the 7Artisans 50mm f1.4 is a representative of this middle ground.

Due to the high light intensity, it naturally offers "a lot" of blur and can render very softly, but residual details are always retained in the blur. Above all, the highlights are always very clearly visible, which means that it does not turn out to be a "soft focus" in most situations. I personally like it, but of course you can have a different opinion here.

Overall, the images from the 7 Artisan appear more classic at wider aperture values, more like a fast vintage 50mm than a modern lens designed for softness and flatness.

 

The following series shows the evolution of background blur when stopping down.

The focus was on the bottom screw on the right in the picture, the distance to it was less than one meter.

 

 

The aperture values are f1.4 - f2 - f2.8 - f4 - f5.6 -f8

 

 

Im Nahbereich rendert das 7Artisans meist sehr weich und harmonisch.

Die Highlights werden zu Catseyes zu den Ecken und Rändern hin und dieser Effekt ist schon je nach Situation richtig deutlich. Je nach Distanz zum Hintergrund gibt es auch einen sichtbaren Swirl.

 

Die Schärfe auf diese kurzen Distanzen ist am Fokuspunkt sehr gut.

 

Auch hier eine kleine Blendenreihe mit weit entferntem Hintergrund,

Blendenstufen sind f1.4,  f2, f2.8 und f4:

 

At close range, the 7Artisans usually renders very softly and harmoniously.

The highlights become catseyes towards the corners and edges and this effect is really clear depending on the situation. Depending on the distance to the background, there is also a visible swirl.

 

The sharpness at these short distances is very good at the focus point.

 

Here too a small aperture series with a far away background,

Aperture levels are f1.4, f2, f2.8 and f4:

 

 Besonders gut gefällt mir, dass die Highlights dank der 12 Blendenlamellen auch abgeblendet sehr schön rund bleiben.

 

Sehr aufschlussreich über das Rendering eines Objektives finde ich immer Fokusreihen oder -paare vom gleichen Standpunkt aus.

 

Hier habe ich eine Reihe bei Offenblende f1.4 mit 3 unterschiedlichen Fokuspunkten vorbereitet:

- Fokus im Nahbereich  (auf dem 1. Baum)

- Fokus auf mittlere Entfernung (auf dem 3. Baum)

- Fokus auf weite Entferneung (auf dem Ende des Weges)

 

 

I particularly like the fact that the highlights remain beautifully round even when stopped down thanks to the 12 aperture blades.

 

I always find focus rows or pairs from the same point of view very informative about the rendering of a lens.

 

Here I have prepared a series at open aperture f1.4 with 3 different focus points:

- Focus at close range (on the 1st tree)

- Focus at medium distance (on the 3rd tree)

- Focus on far distance (at the end of the path) 

 

 

Während das Bokeh bei Bild 1 (Nahbereich) ziemlich weich ist und nur wenige Strukturen zeigt,

wird bei Bild 2 auf mittlere Distanz das Hintergrundrendering schon deutlich nervöser und es gibt viele kleine, plättchenhafte Artefakte die einen "grisseligen" Eindruck hinterlassen.

Dafür ist das Vordergrundbokeh in Bild 3 sehr schön weich und unstrukturiert.

 

Auch die folgenden beiden Bildpaare mit jeweils Fokus im Nahbereich und auf weite Entfernung demonstrieren sehr gut dieses Verhalten:

 

While the bokeh in picture 1 (close-up) is quite soft and shows only a few structures,

In picture 2 at a medium distance, the background rendering becomes much more nervous and there are many small, plate-like artifacts that leave a "grisly" impression.

The foreground bokeh in picture 3 is very soft and unstructured.

 

The following two pairs of images, each with a focus at close range and at a long distance, also demonstrate this behavior very well:

 

 

Beim folgenden Beispielpaar kann man nochmal deutlich den Einfluss der Fokusdistanz auf das Bokeh sehen: weich und in meinen Augen sehr ansprechend auf kurzer Distanz, sobald es auf mittlere Distanzen geht wird das Bokeh harscher und nervöser. 

 

In the following pair of examples you can clearly see the influence of the focus distance on the bokeh: soft and in my opinion very appealing at short distances, as soon as you get to medium distances the bokeh becomes harsher and more nervous. 

 

 

Hier noch einige Beispiele aus der Fotopraxis auf kurze Distanz:

 

Here are a few more examples from short-distance photo practice:

 

 

...und auf mittlere und weite Fokusdistanzen:

 

...and at medium and long focus distances:

 

 

Ich denke, diese Beispiele sprechen für sich. 

 

Während das Bokeh auf kurze Fokusdistanz schön weich und flächig ist und nur vereinzelt Reststrukturen aufweist,

wird es mit zunehmender Fokusdistanz immer nervöser und plättchenhafter. Gerade zu den Bildecken hin wird es dann in Kombination mit den Catseyes sehr "grisselig".

Positiv hervorheben muss man das sehr weiche und unstrukturierte Vordergrundbokeh.

 

I think these examples speak for themselves. 

 

While the bokeh at short focus distance is beautifully soft and flat and only shows occasional residual structures,

As the focus distance increases, it becomes more and more nervous and plate-like. Especially towards the corners of the picture it becomes very “gritty” in combination with the catseyes.

One positive aspect is the very soft and unstructured foreground bokeh.

 

Tilt

Aber das Interessante am 7Artisans 50mm f1.4 sind ja die "Bonusfeatures", die es mitbringt.

Vor allem die Tilt-Funktion ist sehr interessant, um "andere" Bildeindrücke zu schaffen.

 

Hier habe ich zwei klassische Landschaftsaufnahmen bei f8 jeweils einem Bild bei Offenblende und maximalem Tilt mit gleicher Fokusdistanz gegenübergestellt:

 

But the interesting thing about the 7Artisans 50mm f1.4 are the “bonus features” that it comes with.

The tilt function in particular is very interesting for creating “different” image impressions.

 

Here I have compared two classic landscape shots at f8 with an image at open aperture and maximum tilt with the same focus distance:

 

 

Mithilfe der Tilt-Funktion gelingt es wirklich andere Bildeindrücke zu schaffen, die jenseits unserer normalen Betrachtungsweisen liegen.

Ein Bild hat hiermit nicht nur verschiedene Schärfeebenen in der Tiefe, sondern man kann bis zu einem gewissen Maß eine große Konzentration auf Schärfepunkte im Bild setzen.

 

Die nächsten Beispielpaare zeigen schön die "Erweiterung" der Unschärfe und die Konzentration auf einzelne Punkte im Bild jeweils bei Offenblende f1.4:

 

Using the tilt function, you can create truly different image impressions that go beyond our normal way of looking at things.

An image not only has different levels of focus in depth, but you can also, to a certain extent, focus on sharp points in the image.

 

The next pairs of examples nicely show the "expansion" of the blur and the concentration on individual points in the image, each at an open aperture of f1.4:

 

 

Neben der Veränderung der Schärfeebene kann man in den Bildern auch folgendes sehen:

Die ohnehin schon (im für ein lichtstarkes Objektiv üblichen Rahmen) sehr deutliche Vignette des Objektives bei Offenblende f1.4 wird durch den Tilt noch minimal verstärkt, jedoch ohne zu wirklich schwarzen Ecken zu führen. 

 

Die folgenden Beispielpaare illustrieren schön, wie man bei relativ "flachen" Motiven durch die Tilt-Funktion Unschärfe und Fokussierung auf einen Punkt erreichen kann.

 

Neben der Tilt-Funktion war das Objektiv hier zusätzlich maximal nach oben geshiftet:

 

 

In addition to the change in the plane of focus, you can also see the following in the images:

The already very noticeable vignette of the lens at an open aperture of f1.4 (within the usual range for a fast lens) is slightly enhanced by the tilt, but without leading to really black corners. 

 

The following pairs of examples nicely illustrate how you can achieve blurring and focusing on a point with relatively "flat" subjects using the tilt function.

 

In addition to the tilt function, the lens was also shifted upwards as far as possible :

 

 

Selbst bei f4 gelingt es trotz insgesamt größerer Schärfentiefe einen sichtbar unscharfen Hintergrund mit der Tilt-Funktion zu erhalten:

 

Even at f4, despite the overall greater depth of field, it is possible to obtain a visibly blurred background with the tilt function:

 

 

Die folgenden 3 Bilder zeigen die gleiche Szene jeweils bei Offenblende f1.4

- ohne Tilt

- mit Tilt nach links (Fokus auf dem Baum rechts im Vordergrund) und mit

- Tilt nach rechts (Fokus auf der Bank im Hintergrund):

 

 

The following 3 images show the same scene at an open aperture of f1.4

- without tilt

- with tilt to the left (focus on the tree in the right foreground) and with

- tilt to the right (focus on the bench in the background):

 

 

Bei der folgenden Straßenszene habe ich bei f1.4 mal fröhlich durchs Bild geshiftet....

- Bei Fokus auf dem Radfahrer Tilt nach rechts

- Bei Fokus auf der Fußgängerampel Tilt nach links

- Bei Fokus auf der Litfaßsäule Tilt nach links

 

In the following street scene I shifted through the image at f1.4...

- When focusing on the cyclist, tilt to the right

- When focusing on the pedestrian traffic light, tilt to the left

- When focusing on the advertising column, tilt to the left

 

 

Auch die folgenden Paare (f1.4) zeigen jeweils den Shift nach links und rechts bei Fokus auf der jeweils gegenüberliegenden Seite:

 

The following pairs (f1.4) also show the shift to the left and right with focus on the opposite side:

 

 

Bisher wenig genutzt habe ich die Möglichkeit des Tilts bei Hochformat-Bildern, hier illustrativ trotzdem ein Beispiel dafür:

 

So far I haven't used the tilt option for portrait format images much, but here's an illustrative example:

 

 

Sehr interessant und spannend ist, dass man mittels der in 15 Grad-Schritten rastenden Drehfunktion das Tilten des Objektives in die Diagonale bringen kann und somit auch diagonal "ins Bild" verlaufende Schärfeebenen legen kann:

 

 

What is very interesting and exciting is that you can use the rotation function, which locks in 15 degree increments, to tilt the lens diagonally, and thus also place diagonal focus planes "into the picture":

 

Durch Abblenden kann man diese "schräge Schärfe" erweitern, verliert aber auch an Unschärfe in den Unschärfebereichen:

 

By stopping down you can extend this "oblique sharpness", but you also lose blurriness in the out-of-focus areas:

 

 

Die Tilt-Funktion bietet in Verbindung mit der Offenblende f1.4 enorme Gestaltungsmöglichkeiten.

Ich habe diese in der Review-Zeit erst erforschen müssen, und dann aber enorm zu schätzen gelernt - es ist wirklich eine andere Art, seine Bilder zu gestalten, in die man sich auch zuerst eindenken muss.

 

The tilt function in combination with the f1.4 aperture offers enormous creative possibilities.

I had to research this during the review period, but then I learned to appreciate it enormously - it really is a different way of creating your images, and one that you have to think about first. 

 

Shift

Die Shift-Funktion des Objektives ist mit ihren 3 Stufen relativ eingeschränkt.

Trotzdem bietet sie in engen Straßenszenen durchaus einen Mehrwert,

wie das folgende Beispielpaar illustriert:

 

The shift function of the lens is relatively limited with its 3 levels.

Nevertheless, it definitely offers added value in narrow street scenes,

as the following example pair illustrates:

 

 

Nützlich ist diese moderate Shift-Funktion bei etwas erhöht liegenden Motiven.

So kann eine starke Untersicht und perspektivische Verzerrung durch das Kippen nach hinten, um "alles drauf zu bekommen" bequem vermieden werden.

 

Die folgender kleine Bildreihe zeigt das gleiche Motiv bei maximalem Shift nach oben bei f1.4, f2, f2.8 und f8:

 

This moderate shift function is useful for subjects that are slightly elevated.

In this way, a strong downward view and perspective distortion caused by tilting backwards in order to "get everything on top" can be easily avoided.

 

The following small series of images shows the same subject with maximum shift upwards at f1.4, f2, f2.8 and f8:

 

Bildserie / Picture Series: Tilting around in the City....

Einen Schlechtwetter-Frühlingsnachmittag habe ich genutzt, um im städtischen Umfeld mit der Tilt-Funktion zu spielen.

Ich finde, dass man neben den berühmten Miniatureffekten wirklich interessante, teilweise kuriose Bilder gestalten kann, die ohne den Tilt nicht möglich wären oder nur halb so wirkungsvoll.

 

I took advantage of a bad weather spring afternoon to play with the tilt function in an urban environment.

I think that in addition to the famous miniature effects, you can create really interesting, sometimes strange images that would not be possible without the tilt or would only be half as effective.

 

Verzeichnung / Distortion

Das 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift verzeichnet sichtbar tonnenförmig,

zum Glück ohne Schnurrbart.

Im Bedarfsfall wäre diese Verzeichnung im Raw-Konverter leicht korrigiert.

Ich habe bei keinem meiner Beispielbilder hierzu den Bedarf gesehen, sie sind alle unkorrigiert.

 

The 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift's distortion is visibly barrel-shaped,

luckily without a moustache.

If necessary, this distortion could be easily corrected in the raw converter.

I didn't see the need for this in any of my example images, they are all uncorrected.

 

Bildserie: Wetterkapriolen deluxe... / Picture Series: A crazy weather day...

An einem Frühlingstag mit wirklich verrücktem Aprilwetter habe ich das 7Artisans als ganz normales 50mm-Objektiv benutzt, die Tilt- und Shift-Funktionen blieben unbenutzt.

Es hat mir sehr schöne, kontraststarke Bilder geliefert. Abgeblendet ist es sehr scharf über das komplette Bild, und bei offener Blende hat es einen (in meinen Augen!) schönen "Vintage-Charme".

 

On a spring day with really crazy April weather, I used the 7Artisans as a normal 50mm lens, the tilt and shift functions remained unused.

It gave me very nice, high-contrast images. When stopped down, it is very sharp across the entire image, and when the aperture is open, it has a (in my opinion!) lovely "vintage charm".

 

Farbfehler / Chromatic Aberrations

Auf Farbfehler ist das 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift recht gut korrigiert.

Wie in den Bildern zur Beurteilung der Bildschärfe bereits gesagt und gezeigt gibt es leichte laterale chromatische Aberrationen, die aber per 1-Click-Lösung in der Bildbearbeitung entfernt werden können .

Die Korrektur auf longitudinale chromatische Aberrationen ist auch recht gut gelungen. Natürlich findet man Spuren von LoCa in Vergrößerungen - jedoch nur selten sind diese in Gesamtbildern auffällig, wie auch das folgende Testbild mit Vergrößerungen von vor und hinter der Schärfeebene zeigt:

 

The 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift is quite well corrected for color errors.

As already mentioned and shown in the images for assessing image sharpness, there are slight lateral chromatic aberrations, which can be removed using a 1-click solution in the raw-converter.

The correction for longitudinal chromatic aberrations is also quite successful. Of course, traces of LoCa can be found in enlargements - but these are rarely noticeable in overall images, as the following test image with enlargements from in front of and behind the focal plane shows:

 

In "Real-World"-Bildern machen sich die LoCas vor allem in Form von Bokeh-Fringing bemerkbar.

Hier sind in den Hintergründen häufiger grüne Spuren zu sehen, vor allem an Highlights.

 

Sehr prominent werden diese Fehler beim Tilt bei Offenblende.

Die beiden folgenden Bilder zeigen sehr deutlich, wo die Schärfeebene liegt - davor und dahinter (in diesem Fall aufgrund des Tilt links und rechts davon....) sieht man an den Verästelungen der Bäume deutliches magenta und grün:

 

In "real-world" images, the LoCas are mainly noticeable in the form of bokeh fringing.

Here, green traces are more often seen in the backgrounds, especially at highlights.

 

These errors become very prominent when tilting at wide aperture.

The following two images show very clearly where the focus plane is - in front of and behind it (in this case due to the tilt to the left and right of it...) you can clearly see magenta and green on the branches of the trees:

 

 

Also im Grunde eine typische Leistung für ein hochlichtstarkes Objektiv.

Offenblendig gibt es deutliches Bokeh-Fringing, leichtes Abblenden verbessert dieses und ab f4 sind alle Restspuren beseitigt.

Etwas komplizierter ist es, wenn man die Tilt -Funktion in Hochkontrastsituationen benutzt, dann sind die LoCas schon sehr prominent.

 

So basically a typical performance for a fast lens.

At full aperture there is obvious bokeh fringing, stopping down slightly improves this and from f4 onwards all residual traces are eliminated.

It's a little more complicated if you use the tilt function in high contrast situations, then the LoCas are already very prominent.

 

Bildserie: Konzertfotos auf die "andere Art" / Picture Series: Concert photography in a different manner

Bei einem Konzert habe ich das 7Artisans letztens intensiv genutzt - mit seiner hohen Lichtstärke ist es für solche "Kein-Licht"-Situationen natürlich bestens geeignet.

Und mit der Tilt-Funktion kann man dann auch sehr "besondere" Konzerteindrücke schaffen, die einen wirklich in die Szene eintauchen lassen:

 

I recently used the 7Artisans intensively at a concert - with its high light intensity it is of course ideally suited for such "no-light" situations.

And with the tilt function you can create very "special" concert impressions that really immerse you in the scene:

 

Bildserie: Bergauf und Bergab / Picture Series: Uphill and downhill

Ein Frühlingsabend-Spaziergang führte mich von zuhause aus steil bergauf durch den Wald auf die nahegelegene alte Römerstraße und von dort aus wieder zurück ins Tal.

Die Natur genießen und dabei einige Impressionen mit der Kamera einfangen, nach einem langen Arbeitstag ist das oft die perfekte Entspannung.

Ich habe das 7Artisans mit all seinen Funktionen dabei genutzt und versucht, es möglichst vielfältig einzusetzen. Die Bildqualität ist in meinen Augen absolut überzeugend, egal ob bei Offenblende für die Detailaufnahmen oder abgeblendet für klassische Landschaftsbilder.

 

A spring evening walk took me from home steeply uphill through the forest to the nearby old Roman road and from there back into the valley.

Enjoying nature and capturing some impressions with your camera is often the perfect way to relax after a long day at work.

I used the 7Artisans with all its functions and tried to use it in as many different ways as possible. In my opinion, the image quality is absolutely convincing, whether with the aperture wide open for detailed shots or stopped down for classic landscape photos.

 

Bildserie / Picture Series: Nightlights

An einer APS-C-Sensor-Kamera (wie vom Hersteller eigentlich vorgesehen), hier der Sony Alpha 6500, hat das Objektiv den Bildwinkel eines 75mm-Objektives. Mit dieser leichten Tele-Brennweite habe ich eine kleine "Nightlights"- Serie erstellt. Hierbei ging es mir vor allem um die Darstellung von Lichtquellen im Bildhintergrund. Es gibt zwar je nach Entfernung und Größe der Lichtquelle eine  äußere Begrenzungslinie um diese, aber nur selten prominent und von richtigem "Bubble Bokeh" weit entfernt.

 

On an APS-C sensor camera (as intended by the manufacturer), here the Sony Alpha 6500, the lens has the angle of view of a 75mm lens. With this slight telephoto focal length I created a small "Nightlights" series. My main focus here was on the representation of light sources in the background of the image. Depending on the distance and size of the light source, there is an outer boundary line around it, but it is rarely prominent and far from real "bubble bokeh".

 

Verhalten im Gegenlicht / Flares and Ghosts

Das 7Artisans  ist im Gegenlicht nicht übermäßig Flare-anfällig. 

Bei Offenblende gibt es mit der Sonne im Bildfeld selten einen leichten Kontrasteinbruch.

Man bekommt je nach Stärke und Position der Sonne im Bild leichte Ghosts und Einfärbungen rund um die Sonne und leichte Ghosts diagonal dazu.

 

Hier habe ich bei Offenblende zur Demonstration vom gleichen Standpunkt aus die Sonne mit unterschiedlichem Verdeckungsgrad relativ mittig positioniert - ruiniert durch Flares wird keines der Bilder:

 

The 7Artisans is not overly flare-prone in backlight. 

When the aperture is open, there is rarely a slight drop in contrast with the sun in the image field.

Depending on the strength and position of the sun in the image, you get light ghosts and coloring around the sun and light ghosts diagonally.

 

Here I positioned the sun relatively centrally with the aperture open from the same vantage point with different degrees of obscuration - none of the images are ruined by flares:

 

 

Die "empfindlichsten" Positionen sind jeweils im äußeren Drittel des Bildes.

Hier erhält man einen diagonal zur Sonne stehenden Regenbogenflare und einen violetten Ghost.

 

The "most sensitive" positions are in the outer third of the image.

Here you get a rainbow flare diagonal to the sun and a violet ghost.

 

 

Abgeblendet sind diese Flares und Ghosts nochmals deutlich reduziert und ich hatte eigentlich keine Bilder, die durch Flares ruiniert wären - die beiden schlimmsten Beispiele zeige ich euch hier:

 

When stopped down, these flares and ghosts are significantly reduced and I actually didn't have any images that were ruined by flares - I'll show you the two worst examples here:

 

 

In meinen Augen eine sehr ordentliche Leistung im Kapitel Gegenlichtverhalten.

In bewusst provozierten Szenarien kann man bestimmt wie mit eigentlich allen  Objektiven katastrophale Ergebnisse bekommen - in der normalen Fotopraxis hatte ich keine größeren Probleme.

 

In my opinion, a very decent performance in the backlighting section.

In deliberately provoked scenarios, as with all lenses, you can definitely get catastrophic results - in normal photography practice I didn't have any major problems.

 

Bildserie / Picture Series: When the sun goes down...

Direkt an das letzte Kapitel Gegenlichtverhalten anknüpfend möchte ich euch diese Bildserie rund um den Sonnenuntergang zeigen. 

Die schön definierten Sonnensterne gefallen mir sehr gut, und auch die Kontraste leiden in solchen Lichtsituationen nicht.

Egal ob abgeblendet oder bei Offenblende, Flares sind in meinen Augen kein Problem. Es gibt das ein oder andere Artefakt, aber nichts, was stört oder gar das Bild ruiniert:

 

Following directly on from the last chapter on backlighting, I would like to show you this series of images around the sunset. 

I really like the beautifully defined sun stars, and the contrasts don't suffer in such lighting situations.

Whether stopped down or wide open, flares are not a problem in my eyes. There are one or two artifacts, but nothing that is disturbing or even ruins the image:

 

 

Bei diesem herrlichen Licht habe ich auch mit der Weite der Landschaft gespielt und zwei Beispiele für den berühmten "Miniatureffekt" produziert:

 

In this wonderful light I also played with the vastness of the landscape and produced two examples of the famous "miniature effect":

 

 

Und solch einen herrlichen, intensiv farbigen Sonnenuntergang hat man wirklich selten, da macht man dann gerne das ein oder andere weitere Bild:

 

And you rarely get to see such a wonderful, intensely colored sunset, so you'll gladly take one or two more pictures:

 

Portraits & People

Für "richtige" Portraitaufnahmen habe ich das 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift bisher noch nicht genutzt - aber das ein oder andere Bild meiner Familie habe ich schon damit gemacht.

Das Objektiv ist erwartungsgemäß am Fokuspunkt sehr scharf, egal ob auf Ganz- oder Halbkörperdistanz und egal wo im Bild der Schärfepunkt liegen soll.

Das Rendering ist markant - auf Halbkörperdistanz ist es aber noch schön weich.

 

I haven't used the 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift for "real" portrait shots yet - but I have taken one or two pictures of my family with it.

As expected, the lens is very sharp at the focus point, whether at full or half body distance and no matter where in the image the focus point should be.

The rendering is striking - but at half-body distance it is still nice and soft.

 

 

Wenn man dann bei Offenblende f1.4 noch zusätzlich die Tilt-Funktion bemüht, erhält man einen wirklich enormen Freistellungseffekt. Allerdings muss man dann den Schärfepunkt geschickt wählen,

sonst sieht das schnell unnatürlich aus.

 

If you then also use the tilt function at an open aperture of f1.4, you get a really enormous cropping effect. However, you then have to choose the focus point carefully,

Otherwise it will quickly look unnatural.

 

 

An einer Kamera mit APS-C-Sensor hat man mit dem resultierenden Bildeindruck von 75mm eine schöne kurze "richtige" Portraitbrennweite.

 

Die drei folgenden Bilder ohne Tilt sind bei Offenblende, aber trotzdem hohen Iso-Werten entstanden:

 

On a camera with an APS-C sensor, the resulting image impression of 75mm gives you a nice short "real" portrait focal length.

 

The following three images without tilt were taken at open aperture but still with high ISO values:

 

 

Und natürlich habe ich auch hier die Tilt-Funktion ausprobiert.

Im ersten Bild finde ich die Bildwirkung etwas unharmonisch,

aber beim zweiten Beispielbild gefällt sie mir richtig gut.

 

And of course I tried out the tilt function here too.

In the first picture I find the image effect a bit disharmonious,

but in the second example picture I really like it.

 

 

Zusammenfassend kann ich für mich sagen, dass mir das 7Artisans für Personenaufnahmen gut gefällt.

Ich nutze gerne lichtstarke Normalobjektive für Portraits, und die Tilt-Funktion bietet auch hier einen spannenden Mehrwert, den man allerdings gezielt einsetzen muss.

 

In summary, I can say that I like the 7Artisans for photographing people.

I like to use fast normal lenses for portraits, and the tilt function offers exciting added value here too, although it has to be used in a targeted manner.

 

Bildserie: Frühsommer am Wortsegel / Picture Series: Early summer vibes at the "Wortsegel"

Einen lauen Frühsommerabend habe ich am Wortsegel mit Blick auf den Schaumberg verbracht.

Bei diesem von den umliegenden Wegen aus immer erhöht liegenden Kunstwerk habe ich die Shift-Funktion intensiv genutzt und sie hat mir gute Dienste erwiesen.

Die folgenden Bilder sind bei f8 und maximalem Shift nach oben entstanden. Man erhält tadellos scharfe Aufnahmen ohne zusätzliche Vignettierung.

 

I spent a warm early summer evening at the Wortsegel with a view of the Schaumberg.

I made extensive use of the shift function on this work of art, which is always elevated from the surrounding paths, and it served me well.

The following images were taken at f8 and maximum shift up. You get perfectly sharp images without any additional vignetting.

 

 

Das folgende Beispielpaar zeigt die gleiche Szene bei maximalem Shift nach oben bei f1.4 und f8:

 

The following example pair shows the same scene with maximum shift up at f1.4 and f8:

 

 

Und auch ohne Shift erhält man auf f8 oder f11 abgeblendet knackscharfe Aufnahmen über das ganze Bild.

 

And even without shift, you can get crisp, sharp shots across the entire image when stopped down to f8 or f11.

 

 

Zum Abschluss dieser Serie möchte ich euch noch das gleiche Motiv bei f1.4 und f11 zeigen: 

 

At the end of this series I would like to show you the same motif at f1.4 and f11: 

 

Mein Fazit / Conclusion

Das 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift ist eine sehr interessante Neuerscheinung auf dem Markt der manuellen Objektive.

Zuerst möchte ich nochmal hervorheben, dass es sich entgegen des Marketings des Herstellers um ein absolut Kleinbild (Vollformat/Fullframe)-taugliches Objektiv handelt.

 

Doch zunächst nochmal die objektiv messbaren Ergebnisse in der Zusammenfassung:

Bei Offenblende f1.4 erreicht das Objektiv auf große Entfernung im erweiterten Bildzentrum eine gute Schärfe,  ab f4 ist es dort hervorragend.

Randscharf ist es bereits ab f4,

für perfekt scharfe Ecken muss es man bis auf f8 abblenden.

Im Nahbereich und auf Portraitdistanz ist die Schärfe schon ab Offenblende sehr gut.

Die Verzeichnung ist tonnenförmig, aber uniform und deshalb bei Bedarf im raw-Konverter leicht korrigierbar.

Farbfehler sind "klassentypisch": Die lateralen chromatischen Aberrationen sind nur sehr gering und bei Bedarf per 1-Click-Lösung im raw-Konverter entfernt, die longitudinalen chromatischen Aberrationen machen sich vor allem in Form von Bokeh-Fringing bei den offeneren Blendenwerten bemerkbar.

Im Gegenlicht schlägt sich das Objektiv sehr ordentlich.

 

Ein großes Plus sind die wirklich einfach zu bedienenden "Bonusfeatures" Tilt und Shift. Alle Bedienelemente sind bequem erreichbar und auch logisch ins Objektiv-Design implementiert.

Das Hauptfeature ist hierbei für mich die Tilt-Funktion, die in Verbindung mit der hohen Lichtstärke wirklich sehr kreativ eingesetzt werden kann.

Die Shift-Funktion ist eher ein "nice to have", aber trotz ihres eher geringen Verstellbereiches habe ich sie häufig benutzt und sie hilft ungemein beim Vermeiden von perspektivischen Verzerrungen.

 

Da wir ja mit den letzten Sätzen schon "mittendrin" in meiner subjektiven Wertung sind, noch einige Ergänzungen:

Mir gefällt das eher an klassische Objektivrechnungen erinnernde Bokeh gut, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Ich war überrascht davon, wieviel "Zusatzspaß" ich mit der Tilt Shift-Funktionalität hatte, gerade in Verbindung mit der Offenblende f1.4 kann man hier sehr interessante Bilder schaffen. Für den Portraitbereich werde ich das in Zukunft mit Sicherheit noch weiter "erforschen".

 

In meinen Augen bietet das Objektiv eine sehr gute, an der Praxis orientierte Leistung  und auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmt (226 Dollar im Webshop des Herstellers bzw. 239 Euro hier in Europa bei den großen Handelsplattformen). Ein sehr interessantes Objektiv zum Reinschnuppern und Erkunden von Tilt/Shift und ein gleichzeitig sehr gutes Allround-Normalobjektiv.

 

 

In der abschließenden Bildergalerie findet ihr noch weitere Bildbeispiele, und ich freue mich über eure Anmerkungen und Meinungen zu Test und Objektiv im Kommentarbereich!

 

 

 

The 7Artisans 50mm f1.4 Tilt Shift is a very interesting new release on the manual lens market.

First of all, I would like to emphasize again that, contrary to the manufacturer's marketing, this is an absolutely 35mm (full frame) compatible lens.

 

But first, let’s summarize the objectively measurable results:

At an open aperture of f1.4, the lens achieves good sharpness at long distances in the extended image center; from f4 onwards, it is excellent there.

Edge sharpness is already achieved from f4,

For perfectly sharp corners you have to stop down to f8.

At close range and portrait distance, the sharpness is very good even at wide aperture.

The distortion is barrel-shaped but uniform and can therefore be easily corrected in the raw converter if necessary.

Color errors are "class-typical": The lateral chromatic aberrations are very slight and can be removed if necessary using a 1-click solution in the raw converter, the longitudinal chromatic aberrations are mainly noticeable in the form of bokeh fringing at the more open aperture values.

The lens performs very well in backlight.

 

A big plus are the really easy-to-use "bonus features" Tilt and Shift. All controls are easily accessible and logically implemented into the lens design.

The main feature for me is the tilt function, which can be used very creatively in combination with the high open aperture of f1.4.

The shift function is more of a "nice to have", but despite its rather limited adjustment range, I have used it frequently and it helps immensely in avoiding perspective distortions.

 

Since we are already "in the middle" of my subjective evaluation with the last sentences, a few additions:

I like the bokeh, which is more reminiscent of classic lens calculations, but of course that is a matter of taste.

I was surprised by how much "extra fun" I had with the tilt shift functionality, especially in combination with the f1.4 aperture you can create very interesting images. I will definitely "explore" this further in the future for portrait photography.

 

In my opinion, the lens offers very good, practical performance and the price-performance ratio is also good ( 226 dollars in the manufacturer's online shop or 239 euros here in Europe on the major trading platforms). A very interesting lens for getting a taste of and exploring tilt/shift and at the same time a very good allround normal lens.

 

 

In the final photo gallery you will find further image examples, and I look forward to your comments and opinions on the test and lens in the comments section!

 

 

 

Tests von anderen Shift-Objektiven: 

Tests of other Shift-lenses:

 

- Mir-67 Shift 35mm f2.8

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    CanRoda (Mittwoch, 26 Juni 2024 19:16)

    Ich sehe das auch so wie du, die zusätzlichen Funktionen Tilt und Shift erweitern die Möglichkeiten der 50er Brennweite deutlich. Ich sehe insbesondere die Tilt Funktion bei einer nicht Weitwinkelbrennweite wie den 50mm als eine super Sache um den Schärfebereich auszuweiten. Hier werden Bilder möglich bei denen entfernte Teile des Bilds nicht zu klein werden aber der Bereich der Schärfe an Weitwinkel Objektive angelehnt werden kann .
    Und der Preis ist aussergewöhnlich günstig und die Möglichkeiten mehrmals Wert

    Beste Grüße Ulrich

  • #2

    Nikolaus Burgard, Autor (Donnerstag, 27 Juni 2024 09:17)

    Hallo Ulrich,
    die Erweiterung der kreativen Möglichkeiten durch Tilt und Shift sind wirklich beachtlich, vor allem auch in Kombination mit der hohen Lichtstärke. Ich denke bei diesem Objektiv auch nicht in erster Linie an den klassischen Einsatz als "Architekturobjektiv".
    Viele Grüße

  • #3

    CanRoda (Freitag, 28 Juni 2024 22:35)

    ...Einsatz als"Archtekturobjektiv" ich würde da mit Blick auf die Brennweite 50 mm besonders auch bei table top einen großen Anwendungsbereich sehen. Die beiden älteren Canon ts-e 45mm und insbesondere das 90mm, auch ein Planar Konzept mit 6 Linsen, sind bestens vergleichbar mit dem 7Artisans 50mm, nur der Preis ist ein völlig anderer. Nach meinem Verständnis macht eine Shift Funktion nur bei KB Brennweiten von 35mm und darunter (24mm) so richtig Sinn.
    Somit meinen besten Dank für deine Vortellung des 50 mm Shift und Tilt.

  • #4

    Thomas Brocher (Samstag, 13 Juli 2024 08:45)

    Hallo,
    danke für den ausführlichen Bericht!
    Was mich noch interessieren würde, gerade da es ja offenblendig recht weich ist:
    Wie verhält sich die Tilt-Funktion bei z.B. Blende 4?
    Also wie „breit“ ist der Schärfebereich ggü. Offenblende?
    Dann könnte man für gute Abbildungsleistung abblende und trotzdem den gewünschten Effekt erzielen … so mein Gedanke.
    Oder ist dann zu viel scharf und der Effekt verpufft gewissermaßen?
    Danke, Gruß Thomas